Skip to main content

Aktuelles

Welttag des Buches – 23. April 2024

Am 23. April ist es wieder so weit: Deutschlandweit feiern Bildungseinrichtungen, Buchhandlungen, Bibliotheken, Verlage, Schulen und Lesebegeisterte den UNESCO-Welttag des Buches. Eine regionale Tradition ist zu einem internationalen Ereignis geworden: 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren.  Seit 1996 wird der „Welttag des Buches“ auch in Deutschland gefeiert.

Darüber hinaus hat der 23. April auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung. Es ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes. 

„Auch in Lüneburg können viele Menschen nicht richtig oder ausreichend lesen und schreiben“, sagt Daliah Gaschler, Bildungsmanagerin für Grundbildung und Alphabetisierung bei der VHS REGION Lüneburg.

„In Lüneburg betrifft dies ca. 22500 Menschen, wie die aktuelle Leo. Level Studie der Universität Hamburg aus 2018 aufzeigt. Die Betroffenen haben häufig Schwierigkeiten, kurze zusammenhängende Texte zu verstehen oder zu schreiben. Die Gründe sind vielschichtig“.  Die aktuelle Fotoausstellung „ALFABET“ hat genau diese Vielschichtigkeit aufgegriffen. Der Lüneburger Künstler Mathias Mensch betont: „In der heutigen Zeit nicht mehr lesen oder schreiben zu können, ist für viele unvorstellbar“. Er informiert in seiner Ausstellung, wie es dazu kommt, dass Menschen nicht oder nicht ausreichend literalisiert sind. Hierzu hat er Menschen porträtiert, für die das zum Alltag gehört. Sie erzählen in persönlichen Interviews von ihren Erfahrungen, dem Leben mit Lese- und Schreibproblemen und welche Hilfe sie erfahren haben. Ausgestellt ist ALFABET in der 4. Etage der VHS, Haagestraße 4.

Die VHS REGION Lüneburg möchte mit der Veranstaltung zum Welttag des Buches auch auf die Problematik aufmerksam machen und konnte zwei Künstler für die Aktion zum     gewinnen. Am 23. April erwartet Sie in der Zeit von 10:00 – 16:00 Uhr im Foyer der VHS, Haagestraße 4, eine besondere Ausstellung des Künstlers Uwe Kirsten mit dem Titel "buchzart". Seit frühester Jugend gehört Uwe Kirsten zu den kreativen Menschen. Geboren und aufgewachsen im Erzgebirge, machte er nach dem Schulabschluss zunächst eine Ausbildung als Schriftsetzer und Holzgestalter. Nebenher beschäftigte er sich intensiv mit der Musik.

Später machte Kirsten sein Hobby zum Beruf, absolvierte ein Studium an der Hochschule für Musik, Musiktheater und Pädagogik in Weimar, arbeitete anschließend als Musiker, Bühnenbildner und Regisseur.

Im Jahr 2015 entwickelte der Musik- und Kunstpädagoge eine neue Kunstspielart: die Buchcollage. Aus Büchern lässt Uwe Kirsten mit handwerklicher Finesse und ästhetischem Geschick neue, nachhaltige Kunstwerke entstehen.

Auch Mathias Mensch wird über das neue Buch zur ALFABET- Ausstellung vor Ort sein, welches aktuell in der Buchhandlung Lünebuch zu erwerben ist.

Ein besonderes Highlight ist die Lesung von Jutta Schmitt, Teilnehmerin der ALFABET Ausstellung und der Selbsthilfegruppe Wortblind, vom Bundesverband Alphabetisierung zur Lernbotschafterin vorgeschlagen, die ihre persönliche Geschichte um 11.00 und um 14.30 Uhr zum Leben erwecken wird.

Unterstützung und vor allem Aufklärungsarbeit leistet die Lüneburger Selbsthilfegruppe Wortblind. Das Besondere ist, dass die Betroffenen hier erleben, dass sie nicht allein sind.  Die Selbsthilfegruppe Wortblind stellt ihre Arbeit ebenfalls am 23. April im Foyer vor.

Seit 2012 ist die VHS REGION Lüneburg regionales Grundbildungszentrum, mit dem Ziel, innovative Bildungskonzepte zur Verbesserung der Lese- und Schreibkompetenz im Alphabetisierungs- und Grundbildungsbereich der niedersächsischen Erwachsenenbildung zu etablieren.

„Niemand in unserer Region muss sich damit abfinden, nicht ausreichend lesen oder schreiben zu können. Auch Erwachsene können lesen lernen. Und das lohnt sich!“, sagt Daliah Gaschler.

Frau Gaschler plant und verwaltet aktuell 82 Kurse mit über 400 Teilnehmer*innen aufgeteilt in klassische Grundbildungskurse, wie Lesen, Schreiben, Rechnen für Erwachsene und digitale Grundbildungsangebote sowie projektgeförderte Kurse des Regionalen Grundbildungszentrums, der Arbeitsplatzorientierten Grundbildung und weiterer Projekte neben öffentlichkeitsrelevanten Aktionen und Infoveranstaltungen.

Stolz sind wir auch auf unser vielfältiges Kursangebot im Grundbildungsbereich.  Dank unterschiedlichster Förderungen, wie: des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Hansestadt Lüneburg, des VHSBildungsfonds und der Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung, können die Angebote zu großen Teilen kostenfrei Teilnehmer*innen zur Verfügung gestellt werden. Angebote, wie z.B. unsere Computer Einsteiger*innenkurse, unsere Smartphone-Kurse für Anfänger*innen in einfacher Sprache, unsere Kursangebote mit Virtual Reality, verschiede Lerncafés in Kaltenmoor und Scharnebeck, Rätsel- und Stadtteilführungsangebote und vieles mehr.

Für weitere Informationen und zur Anmeldung nutzen Sie unsere Website www.vhslg.de oder wenden Sie sich telefonisch an den VHS-Kundenservice unter 04131-1566-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.. Oder direkt bei: Daliah Gaschler, Tel. 04131 1566-114, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Download: Plakat (PDF)