Regionales Grundbildungszentrum Weserbergland an der Ländlichen Erwachsenenbildung in Niedersachsen e.V.

Kurzinfo zum Standort


LEB-LOGO-NEU Die Ländliche Erwachsenenbildung in Niedersachsen e. V. (LEB) ist eine finanzhilfeberechtigte Landeseinrichtung. Der Arbeitsumfang der LEB umfasst rund 320.388 Unterrichtsstunden jährlich, dabei werden jährlich ca. 150 940 Teilnehmende im Jahr erreicht.

Die Bildungsarbeit der LEB wird flächendeckend im ländlichen Raum und an sozialen Brennpunkten zur Förderung des kulturellen Lebens in den Gemeinden, zur Integration benachteiligter Gruppen und zur beruflichen Fort- und Weiterbildung angeboten. Zu den Profilen zählen außerdem Präventionsarbeit und Leseförderung.

Der Standort LEB Weserbergland mit Sitz in Hameln gehört zur LEB-Region Nienburg-Weserbergland. Von hier aus werden Ehrenamtliche in über 60 Mitgliedsgruppen aus den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Schaumburg und Holzminden betreut, beraten und qualifiziert.

Ein Schwerpunkt der Bildungsarbeit am Standort Weserbergland ist die Arbeit mit Gefangenen in der Jugendanstalt Hameln. Dort macht die LEB seit 30 Jahren Angebote im Bereich Grundbildung, Weiterbildung, berufliche Qualifizierung und Zweiter Bildungsweg und kann damit auf eine lange Erfahrung und Professionalität zurückgreifen.

Am 01.10.2013 hat das RGZ Weserbergland seine Arbeit aufgenommen. Seither wurde gezielt ein Netzwerk mit lokalen Institutionen, Vertretern aus Stadt/Landkreis, Beratungsstellen, Beiräten, Koordinierungsstellen und Bildungseinrichtungen zum Ausbau der Strukturen der Grundbildungsarbeit installiert. Seit dem Bestehen des RGZ Weserbergland wurden bereits eine Reihe verschiedener Grundbildungsprojekte erfolgreich durchgeführt und die Öffentlichkeit über die Ziele und Ausrichtung des RGZ informiert.