Regionales Grundbildungszentrum Osnabrück an der Volkshochschule der Stadt Osnabrück GmbH

Kurzinfo zum Standort


Logo VHS OsnabrueckDie Volkshochschule der Stadt Osnabrück ist das kommunale Zentrum für Weiterbildung. Sie ist LQW- und AZAV- zertifiziert. In ihrem Leitbild betont sie den Abbau von Benachteiligungen sowie die Übernahme gesellschaftlicher Aufgaben und sozialer Verantwortung.

Die VHS Osnabrück blickt auf eine lange Alphabetisierungstradition zurück. 1985 begannen die ersten Alphabetisierungskurse für Deutsche, 1992 kamen Alphabetisierungskurse für Migranten hinzu. Seit 2007 führt die VHS Osnabrück Integrationskurse mit Alphabetisierung durch. Zur Grundbildung gehören Rechen-, Computer-, Konversations- und Aussprachekurse sowie ein Intensivkurs Alpha plus Grundbildung in Kooperation mit dem Jobcenter Osnabrück.

Das Gesamtunterrichtsvolumen der Alphabetisierungskurse an der VHS Osnabrück beträgt ca. 6.000 Unterrichtsstunden. Damit hat die Alphabetisierung an der VHS Osnabrück einen großen Stellenwert. Dementsprechend sind hier Kursleiter und Kursleiterinnen tätig, die über langjährige Erfahrungen in der Alphabetisierungsarbeit verfügen.

Zusätzlich zur Lese- und Schreibvermittlung in kleinen Gruppen gehören folgende Bausteine zum inhaltlichen Konzept der VHS Osnabrück:

  • Spezielle Räume und Materialien für den Alpha-Unterricht
  • Teilnehmerorientierte Projekte
  • Sozialpädagogische Begleitung und Lernberatung
  • Regelmäßige Alphabetisierungskonferenzen
  • Regelmäßige Mitarbeiterfortbildungen für Alphabetisierungs-Dozenten.

Trotz ihres stabilen Angebots sowohl an erstsprachlicher Alphabetisierung als auch in der Alphabetisierung von Migranten erreicht die VHS längst nicht alle Betroffenen. So kommt der Teilnehmergewinnung im Regionalen Grundbildungszentrum Osnabrück eine zentrale Bedeutung zu. Außerdem wird es zunehmend wichtiger, die - z. T. auch verpflichteten – Teilnehmer in den Kursen halten zu können. 

 

Aktivitäten