Aktuelles

Studienseminar Helmstedt zu Gast beim RGZ Braunschweig

Wie bereits zuletzt mehrfach in den vergangenen Jahren waren am 13. Dezember erneut LehramtsanwärterInnen des Studienseminars Helmstedt zusammen mit ihrer Anleiterin zu einer Info-Veranstaltung beim RGZ an der VHS Braunschweig.

Andreas Klepp vom RGZ informierte zunächst in einem Input zu Ursachen, Ausmaß und Erscheinungsformen geringer Literalität und berichtete aus der Praxis der Grundbildung. Er stellte einige der diversen entwickelten Materialien des Braunschweiger und anderer niedersächsischer RGZ vor.

In Gespräch und Diskussion berichteten die Gäste ihrerseits von Erfahrungen mit SchülerInnen der Sekundarstufe I verschiedener Schulformen, die ganz offensichtlich zum Kreis der Betroffenen mit mangelnden Grundkompetenzen in Lesen, Schreiben, Rechnen usw. zählen. Deutlich wurde, dass sowohl methodische Ansätze der Alphabetisierung, die starke Betonung der Lernberatung u.ä. auch für die Schulpraxis von großer Bedeutung sein können. Erneut wurde von allen Seiten betont, dass eine verstärkte kontinuierliche Zusammenarbeit zwischen Grundbildung und der LehrerInnenausbildung sehr wünschenswert ist.