Aktuelles

Abseits der Touristenrouten

RGZ Weserbergland
Unter dem Motto „Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg“ machten die Teilnehmer des Grundbildungsprojektes „Treppe“ eine Führung durch die Hamelner Innenstadt. Begleitet wurde die Gruppe von einem Experten der Hamelner Stadtgeschichte, Herrn Bernhard Gelderblom.


 

Im Mittelpunkt standen geschichtsträchtige Orte wie das ehemalige Zuchthaus, Leidensort für viele Opfer des NS-Regimes, heute das Hotel Stadt Hameln, oder die Stolpersteine für das jüdische Ehepaar Bernstein vor ihrem Wohn-und Geschäftshaus, welches die Kriegszeiten nicht überstand und jetzt in Form einer Miniatur-Rekonstruktion betrachtet werden kann.

Die Berührung mit der Hamelner Vergangenheit weckte bei den Teilnehmern den Wunsch, sich mehr mit der lokalen Historie zu beschäftigen, sowohl mit ihren hellen als auch dunklen Seiten. Für die Zukunft ist eine intensivere Zusammenarbeit mit Herrn Gelderblom und seinem Verein für regionale Kultur- und Zeitgeschichte Hameln geplant.