Aktuelles

Projekt „TÜR“ – Grundbildung für Geflüchtete

RGZ Weserbergland
Nach sechs Monaten endet demnächst erfolgreich der Kurs „Tür“, ein Grundbildungsprojekt, das sich an volljährige Geflüchtete unabhängig von ihrem rechtlichen Status und ihrer Herkunft richtete.

An Themen, wie Gesundheit, Familie, Beruf und Arbeit, Institutionen und Behörden, Mobilität, Einkaufen, öffentliches Leben, kulturelle Vielfalt u.a. wurden den 16 Teilnehmer*innen aus sechs Nationen in 560 Unterrichtsstunden Grundkompetenzen der deutschen Sprache und praxisnahe Grundbildungsinhalte vermittelt. Darüber hinaus wurden alltags- und berufsbezogene Fähigkeiten mittels Exkursionen vertieft und erweitert. Es gab u.a. Führungen durch das Museum und im Krankenhaus, sowie Besuche in der Stadtbücherei. Ergänzt wurde dieses Angebot durch die Vermittlung von Grundkenntnissen im Umgang mit elektronischen Medien.

Das Verstehen der deutschen Sprache sowie die Sprach-, Lese- und Schreibfähigkeit sollten so weit entwickelt werden, dass die Orientierung im Lebens- und Arbeitsalltag in Deutschland erleichtert wird, Missverständnisse verringert und kulturelle und institutionelle Hürden besser überwunden werden können.

Im Rahmen der Kooperation mit der Volkshochschule Hameln-Pyrmont werden im Anschluss einige Teilnehmer*innen einen Kurs im zweiten Bildungsweg besuchen und andere sich auf zertifizierte Sprachprüfungen vorbereiten.