Regionales Grundbildungszentrum Weserbergland

Aufsuchende Weiterbildungsangebote

Seit mehr als 30 Jahren führt die LEB Bildungsmaßnahmen in der Jugendanstalt Hameln durch. Der „Grundbildungsbedarf" ist im Jugendstrafvollzug überdurchschnittlich groß. Durch die Arbeit in Trainings- und Fördermaßnahmen, in Vorbereitungskursen zum Erwerb des Förder-, Haupt- oder Realschulabschlusses und in der beruflichen Qualifizierung dieses besonders problematischen und bildungsfernen Klientel besitzen die Mitarbeiter/-innen der LEB große Erfahrung und hohe Qualifikation. Die justizinterne Lernplattform „elis" steht auch den Lehrkräften bzw. den Teilnehmern der LEB Maßnahmen zur Verfügung. Lehr- und Selbstlernmaterialien für Analphabeten bilden dabei einen wichtigen Schwerpunkt.
Eine weitere Verbesserung dieses Angebotes könnten Ergänzungs- oder Unterstützungsangebote vor allem im Bereich der beruflichen Qualifizierung darstellen. Auch bei den Untersuchungshäftlingen zeichnet sich ein erhöhter Bedarf ab.

Sozio-kulturelle Veranstaltungen (z.B. Poetry slam oder Autorenlesungen) sind in ihrer Funktion als „Türöffner" nicht zu unterschätzen. Potentielle Veranstalter werden von uns unterstützt und angeregt. Im Projekt „Lesementoring" werden Grund-, Haupt- und Realschüler an den Umgang mit Literatur herangeführt, die kulturelle Kompetenz vielfältig gefördert. Die beteiligten Schülerinnen und Schüler fungieren bereits als Multiplikatoren hinsichtlich der Lesekompetenz gegenüber anderen Schülern. Eine Ausweitung des Gesamtprojektes, aber auch eine stärkere Einbeziehung der Eltern wäre so denkbar wie wünschenswert.

Die Implementierung eines dezentralen, aufsuchenden Weiterbildungsangebotes im eher kleinstädtisch-ländlich strukturierten Raum Weserbergland, könnte über die Zusammenarbeit mit geeigneten Mitgliedsgruppen der LEB erfolgen bzw. erleichtert werden (z.B. mobile Laptopkurse). In den Monaten Okt./Dez. 2013 sollen die Mitgliedsgruppen der LEB Weserbergland in Beratungsgesprächen informiert (z.B. bei Planungsgesprächen und Mitgliederversammlungen) und die lokalen Notwendigkeiten und Möglichkeiten zur Einrichtung eines solchen Angebotes in Erfahrung gebracht werden. Das Ziel ist dabei, mögliche Partnergruppen und Unterstützer zu gewinnen.