Regionale Grundbildungszentren Niedersachsen

Aktivitäten: Netzwerkarbeit

Der Netzwerkarbeit kommt beim Aufbau eines Regionalen Grundbildungszentrums besondere Bedeutung zu. Hier ist gerade die besondere Struktur der LEB von großem Vorteil, da wir „per se" schon mit einer großen Anzahl von Mitgliedsgruppen kooperieren. Jetzt gilt es, diese für die Problematik des Analphabetismus zu sensibilisieren, aufzuklären und nach Möglichkeit „ins Boot zu holen". Dabei reicht das Spektrum vom soziokulturellem Zentrum „Sumpfblume" über die „Freilichtbühne Osterwald" bis hin zu Kindertagesstätten und den DRK Ortsverbänden.


Neue Ansprechpartner sollen über die Einrichtung eines „Runden Tisches" zum Austausch, zur Bedarfsermittlung und Angebotspräsentation sowie zur Sensibilisierung und Multiplikatoren-Gewinnung gefunden werden und schon bewährte Kooperationspartner ergänzen. Mitglieder dieser (regelmäßigen) Runde könnten Vertreter sozialer Institutionen, der Arbeitsverwaltung und des Jobcenters, des Landkreises und der Kommunen, anderer Bildungsträger, Arbeitnehmer und Arbeitgeber sein.