Regionales Grundbildungszentrum Hannover

Wie kommt Grundbildung in den Betrieb?

Die VHS Hannover hat von April bis Juni 2012 zwei ausgewählte städtische Betriebe (Kommunale Gebäudereinigung und Beschäftigungsförderung Stützpunkt Hölderlinstrasse) für das Projekt akquiriert, eine gemeinsame Steuerungsgruppe eingerichtet, einen Fragebogen erstellt und mit einer Fragebogenaktion im Juni/Juli 2012 die Bildungsbedarfe sowie Bildungsinteressen von Mitarbeiter/-innen in den beiden Betrieben ermittelt.

Aus den Ergebnissen der Befragung hat die VHS Hannover im Juli/August 2012 bedarfsgerechte Konzepte und Angebote zur Fortbildung und Qualifizierung entwickelt, in der Steuerungsgruppe reflektiert und die Anschaffung der für den mobilen Einsatz notwendigen Laptops, Dozentinnen und Dozenten und Unterrichtsräume organisiert. Die Kursangebote wurden Mitte September 2012 in beiden Betrieben gleichzeitig gestartet.

Parallel dazu wird die VHS Hannover mit diesem Projekt auch Personalverantwortliche, Team- und Projektleiter/-innen, sowie Betriebs- und Personalräte für den Umgang mit funktionalem Analphabetismus in den beiden Projektbetrieben qualifizieren. Qualifizierungsangebote und Konzepte in diesem Projekt werden so entwickelt sein, dass sie sowohl ins reguläre Fortbildungsprogramm der Stadtverwaltung implementiert als auch von anderen Bildungseinrichtungen übernommen werden können.

 

Neue Selbsthilfegruppe an der VHS Hannover

EInladung (PDF)